Erste Master-Zertifikate erteilt!

ASINTRA Certified Reborn MasterEs ist vollbracht: Die zweite verbandsinterne Zertifizierung wurde erfolgreich durchgeführt. Wir gratulieren Jana Günther (Heavenly Illusions) sowie Ursula Konhäuser (Little Pearls) zu ihrem bestandenen Certified Reborn Master sowie Petra Fuchs (My Petite Baby) zum Certified Reborn Professional. In der zweitätigen Prüfungsveranstaltung haben unsere drei Verbandsmitglieder ihren jeweiligen theoretischen Wissens- und praktischen Fertigkeitsstand unter Beweis stellen müssen. Dabei hatten es die Prüfungsverfahren teilweise wirklich in sich. SPräzissions-Fadenzähler zur Überprüfung der Rooting-Ergebnisseo wurde beispielsweise die Überprüfung des Rootings mittels eines Präzissions-Fadenzählers auf mehreren, definierten Messfeldern des Kopfes vorgenommen. Und die so ermittelten Ergebnisse von z.B. 120 Einzelhaaren auf einem 1,5cm² großen Messfeld für ein Mono-Rooting, legten die Messlatte extrem hoch. Bei rund 99% Einzelhaaraustritt waren somit hochgerechnet bis zu 10.000 Einzelhaare pro Kopf implantiert - wen wundert da noch ein Rooting-Aufwand von bis zu 100 Stunden pro Kopf!

Bereits im März dieses Jahres kündigte sich der Stress und die kommende Aufregung für das diesjährige Zertifizierungs-Audit des Verbandes an. Die angemeldeten Teilnehmerinnen hatten gemeinsam zu entscheiden, welche Kit-Modelle für die anstehende Prüfung eingekauft werden müssen. Die Wahl viel schließlich auf Ellenie und Lisann, beides Modelle von Little Dreams Collection (Puppentraumland), modelliert von Sabine Altenkirch. War für die Gestaltung der sogenannten Kür-Puppe also ausreichend Vorbereitungszeit gegeben, so stieg das Stresspotenzial nochmals erheblich an, indem alle Fertigkeiten und Fähigkeiten in zwei praktischen Prüfungstagen demonstriert und vom Auditteam im Ergebnis bewertet wurden. Aber auch die knapp einstündige, theoretische Prüfung war dem Vernehmen nach nicht ganz ohne!

Dennoch, es ist geschafft und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen - zwei Master und ein Professional. Dass die zweitägige Veranstaltung so reibungslos ablief, dazu trugen auch die beiden Auditorinnen Ramona Brüske (für die Sammlerseite) sowie die staatlich geprüfte Hebamme Mareike Heise (für die pädiatrische Fachkompetenz) ganz wesentlich bei. Die Beteiligung der IIORA-Auditorin wurde leider aus persönlichen Gründen so kurzfristig abgesagt, dass eine Ersatzgestellung nicht mehr möglich war. Somit hing das Sein oder Nichtsein an den beiden verbliebenen Fachfrauen.

Wir danken an dieser Stelle den beiden Auditorinnen auch auf diesem Wege nochmals ganz herzlich, die mit ihrer Professionalität und ihrem Engagement, für eine objektive Überprüfung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten der drei Damen gesorgt haben. Aber auch den drei ASINTRA-Mitgliedern sagen wir recht herzlichen Dank, dass sie sich dieser kostenintensiven, aufwendigen und in der Reborn-Branche einmaligen Prüfung unterzogen haben, um damit ein für Kunden und Reborner gleichermaßen, objektiv nachvollziehbares Zeichen für Professionalität und Qualität zu setzen. Die Prüfungsergebnisse sowie das Auditsystem selber können im Rahmen der anstehenden Puppenfesttage in Eschwege am ASINTRA-Stand gerne begutachtet werden.

Zurück